Zusatzprogramm Contestcalls von DL1RLB

Das Amateurfunk-WinContestprogramm von DD3KU wird seit Jahren bei uns (DM3D) und durch mich eingsetzt. Erst nach der Eingabe der Calls wird angzeigt, ob man mit dieser Funkstation schon eine Funkverbindung (QSO) hatte. Also wünschte ich mir eine Liste die Calls auflistet die schon „gearbeiteten“ wurden. Ich beschreibe hier nicht wie ein UKW Contest abläuft. Wenn ihr auf dieser Seite gelandet seid, wisst ihr dies bestimmt. Gerade wenn man, so wie ich, auf dem Band nach Stationen sucht, ist diese Liste sehr hifreich. Man hört das Call und sieht in der Liste „Hab ich schon“ brauch ich also nicht eintippen.

Also habe ich nach einem Zusatzprogramm gesucht und nichts gefunden. So habe ich mich entschlossen es selbst zu programmieren. Die Datenbank von DD3KU arbeitet im Hintergrund mit einer Access Datenbank. Diese Datenbank muss im Contestprogramm natürlich erst angelegt werden und das jeweilige Frequenzband (2 meter = 144MHz usw.) ausgewählt werden. Es werden Tabellen angelegt, wo der Tabellenname jetzt 144MHz, 423MHz usw. heißt. Und genau an dieser Stelle setzt mein Zusatztool an. Es öffnet die laufende Datenbank und die jeweilige Tabelle und listet die darin befindlichen Call oder Locator sortiert auf.

Die Calls werden in einem separatem Fenster angezeigt, unabhängig vom eigentlichen WinContestprogramm. Eine Änderung im WinContestprogramm ist über das Tool nicht möglich. Es hat auch kein Einfluss auf die Datenbank. Es ist nur ein Zusatztool.

Die Inbetriebnahme ist eigentlich sehr einfach. Du hast eine WinContest-Datenbank angelegt und die jeweiligen Bänder auf denen zu teilnehmen möchtest, ausgewählt. Anschließend öffnet du das Zusatztool und wählst die Datenbank aus. Du musst natürlich wissen wo du sie gespeichert hast, und wählst hier die Tabelle für das Band aus. Es geht natürlich nur ein Band und die Datenbank muss auch bereits geöffnet (gestartet) sein.

Das Tool schaut in regelmäßigen Abständen in die Datenbank und aktualisiert die Liste. Die schnelligkeit der Aktualisierung (in sekunden) der Callliste legst du selbst fest, ebenso das Aussehen wie du es wünscht.

Wie du siehst werden alle Daten übernommen, so auch der Locator. Dies kann man auch als Liste, entweder nur Locator oder in Verbindung mit dem Call anzeigen lassen.

Diese Liste hat mich schon mehrere (Hör- oder Tipp)Fehler erkennen lassen. Ebenso ist ersichtlich wenn Contestteilnehmer aus dem gleichen Locator senden.

Das Programm habe ich seit mehreren Jahren im Einsatz. Dort wurde es immer weiter angepasst. das Programm brauch nicht installiert zu werden.
Der Dateiname lautet Contestcalls.exe und liegt im debug-Ordner.
Es läuft auch auf einem USB Stick.

Aber es gibt auch eine Installationsdatei. Diese Setup-Datei liegt im publisch-Ordner.


Die jetzige Version habe ich bei Github eingestellt.

Contestcall bei Github


Natürlich bin ich kein Programmierer. Alles habe ich mir selbst angeeignt und aus öffentlichen Quellen geholt und angepasst. Darum habe ich dieses Tool auch frei zugänglich gemacht. Ich übernehme keinerlei Haftung. Wie das Programm funktioniert kann man sich im Quellcode anschauen. Da ist nichts mit „nach Hause telefonieren“ oder so drin.

Es werden nur grundlegende Programmteile verwendet. Listview, Buttons, Texboxen, Checkboxen, Radiobutton, NumericUpDown Felder, OpenFileDialog, Timer, MenüStrip, Icon usw.

Wer schon mal mit Visual Studio und WinForm gearbeitet hat, kennt diese Namen und Bezeichnungen zur genüge.

73, Lutz DL1RLB

Handeln kommt von Hand und nicht von Mund.
Quelle: unbekannt, nicht von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.