Magnethaftantenne HN-N2RS 2m/70cm

Wer kennt es nicht, mit einer langen Antenne kann man schlecht in die Garage fahren. Entweder der Strahler knickt um oder die Haftantenne schlägt um oder im Parkhaus schlägt man an die tief hängenden Hinweisschilder. Die Lösung wäre ein kürzerer Strahler.

Da gibt es eine neue Antenne die nur 9cm lang ist. Natürlich wissen alle dass dies nicht richtig funktionieren kann. Denn ein guter Strahler braucht seine Länge. Lambda halbe können wir alle ausrechnen.

Als reine Behelfsantenne habe ich mir diese Antenne HN-N2RS trotzdem bestellt und auch ausprobiert. Da ich nur innerhalb der Stadt unterwegs bin, müsste sie reichen. Die Messergebnisse sind wie erwartet, nicht ganz schlecht aber auch nicht gut. Ein Kompromiss halt.

Die Messergebnisse mit dem Nano VNA zeigen, dass die Frequenz im 2m Bereich zu niedrig ist. Hier liegt das geringste SWR bei 143 MHz. Bei der Mittenfrequenz des 70cm Amateurfunkbandes von 434 MHz ist der SWR-Wertes bereits bei ca. 3. Und das ist nicht gerade schön.

Im 70cm Band ist die Frequenz zu hoch. Dort ist das SWR 1:1,27 bei 441 MHz. und in der Mittenfrequenz des 70cm Bandes nur bei 2. Dies noch akzeptabel.

Für APRS und lokale Relais reicht dies völlig aus. Im Vergleich mit dem Anytone, welches mehr Sendeleistung hat als der LoRa APRS Tracker, sieht man dass es auch auf die Sendeleistung ankommt um seine Daten bis zum Gateway schicken zu können.

APRS mit DMR und mit LoRa

Auf der Verpackungstüte stehen noch die Werte:
Gain: 3dB
Max Power: 50W

Mit einem Handfunkgerät erreicht man diese Werte bestimmt nicht.

Ich werde die Antenne weiter testen und auch mal probieren ob sie bei einer höhren Geschwindigkeit noch auf dem Dach bleibt.

Ein bisschen Sarkasmus muss sein:
„Baustellen haben auch was gutes. Man fährt viele Umwege und kann so die Reichweite testen.“

73, Lutz DL1RLB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.